Robotik am Archenhold-Gymnasium

Artikel betrachten

Sie betrachten gerade einen Artikel aus der Kategorie "Robocup". Zu den aktuellsten Beiträgen



NEWS

Niklas, Markus und Adrian von den Arche Robots

2014-03-01 Kategorie: Robocup Not available in English

Bericht vom 01.03. aus der Urania

Die zweiten Läufe sind vorbei, die Plätze werden aufgeräumt und die ersten sind schon weg: Der erste Tag der Berliner Qualifikation ist für uns alle vorbei. Einige hatten dabei mehr Glück mit ihren Robotern, andere weniger. Hier sind die Ergebnisse des ersten Tages:

Für uns sind vier Teams aus der Kategorie Robocup Rescue A Primary angetreten. Mit Abstand am besten abgeschnitten hat dabei das erfahrene Team „Sine Nomine“ (lat. ohne Namen, namenlos), bestehend aus dem Achtklässler Moritz, der den Teamchef übernommen hat, dem Neuntklässler Niko und der Zehntklässlerin Olivia. Im ersten Lauf erreichte man glorreiche 225 Punkte, im zweiten Lauf war die Leistung zwar nicht ganz konstant, aber 165 Punkte sind immer noch ein sehr gutes Ergebnis; zusammen macht das dann 390 Punkte. Die zweitbesten Primaries des Tages waren die Newcomer, die ohne drittes Teammitglied Bennet auskommen mussten: Die Pfadfinder Josefine und Oskar. Im ersten Lauf zwar mit 70 Punkten nicht völlig überzeugend, aber immer noch deutlich über den anderen Teams. Im zweiten Lauf holten sie dann als vorletzte Antretende immer noch ganze 145 Punkte heraus, zusammen 215 Punkte sind immer noch kein schlechtes Ergebnis.

Die anderen Newcomer-Teams hatten es vor allem im ersten Lauf nicht gerade einfach. Das Team JEP, stehend für Jan, Emiel und Paul, holte im ersten Lauf gerade einmal 15 Punkte. Jedoch war der zweite abendliche Lauf deutlich besser – wenn man eine Verneunfachung der Punktzahl auf 135 Punkte so nennen kann; Das macht dann zusammen in beiden Läufen ganze 150 Punkte, und ein Schnitt von 75 ist für den Anfang ganz gut. Ganz mies, gar schrecklich, lief es im ersten Lauf für unser tapferes Duo Omnia (lat. alles), die wirklich gar nichts hinkriegten und 0 Punkte bekamen. Allerdings gab es dafür dann im zweiten Durchgang 175 Punkte, was ein ziemlich ansehnliches Ergebnis ist.

Bei unseren beiden Mannschaften der Kategorie Rescue A Secondary gab es dann doch ganz andere Ergebnisse. Das Team Arche Robots mit unseren Weltmeistern Markus, Adrian und Niklas erreichte schon im ersten Lauf eine stolze Punktzahl von 150 Punkten. In den zweiten Lauf haben sie dann noch mal ihre gesamte Erfahrung gesteckt und sich unglaubliche 285 Punkte erarbeitet; also insgesamt 435 Punkte bekommen. Im ersten Durchgang lief es auch für das Team von Manuel, Mark und dem Weltmeister Edwin, Autonomous, ganz gut. Mit 135 Punkten waren sie nicht gerade weit hinten. Im zweiten Lauf jedoch haben sie ihre Punktzahl verspielt, nur noch 55 Punkte konnte man zählen. Mit insgesamt 190 Punkten sind sie damit von unserer Schule allerdings noch ziemlich weit vorne.

Es gibt also überall noch Punkte zu verbessern. Der nächste Bericht wird voraussichtlich am Sonntag um 10:30 erscheinen. Einen vollständigen Zeitplan für unsere Teams findet man auf unserer Seite, genauso wie eine Ergebnisliste nur von unseren Teams.






Youtube


Google+